0

Original Austroducks

Der erste Anbieter von Quietscheentchen mit Österreichbezug.

Individuell & nachhaltig.


Die Idee & der Mann dahinter - die Firmenhistorie

Während einer Reise mit Freunden im Jahr 2005 wurde der heutige Geschäftsführer von Austroducks, Rudolf Doppelbauer, das erste Mal auf Quietscheentchen aufmerksam. In einem Einkaufszentrum in Peking hielt er lange fasziniert ein solches Exemplar in der Hand, kaufte es aber nicht. Wenige Wochen später, zu seinem 40. Geburtstag, erhielt er dieses Quietscheentchen von seinen Reisebegleitern als Geschenk. Eine Sammelleidenschaft war geboren…

Im Jänner 2010, einen Tag vor der Trauung eines befreundeten Paares, lag der „Entenpapa“, wie er heute liebevoll genannt wird, in der Badewanne und sinnierte, ob schon einmal jemand seine eigene Gummiente entworfen hat. Bei den Feierlichkeiten erzählte er seinen Freunden von der Idee, Mozart als Quietscheentchen darzustellen, und erhielt großen Zuspruch.

Als gelernter Kellner, lange Jahre in führenden Häusern Salzburgs tätig, hatte er zwar keine Ahnung von einer Firmengründung, aber einen großen Freundes- und Bekanntenkreis, der ihn tatkräftig bis heute unterstützt. Herr Rudolfs ehemaliger Lehrling Clemens Mayr zeichnete die erste Mozart-Ente und entwirft bis heute die Badeenten von Austroducks. Iris Schweineöster ist für die Produktfotos zuständig. Aber auch die Familie hilft kräftig mit, Nichte Anna kümmert sich um die Homepage und soziale Medien und Neffe Maximilian prüft die Ideen auf die Umsetzbarkeit.

So sind bis heute elf verschiedene Badeenten-Modelle von Persönlichkeiten mit Österreichbezug entstanden sowie Socken, Manschettenknöpfe und Anstecknadeln.




Nachhaltigkeit

Bei unseren Produkten liegt uns vieles am Herzen: Sie sollen Spaß machen und Menschen jeden Alters Freude bereiten.
Unsere Quietscheentchen sollen außerdem gut aussehen, sich angenehm anfühlen und aufrecht schwimmen. Als echte Gummienten sind sie aus Latex, genauer gesagt aus Naturkautschuk, nicht aus PVC. In einer marokkanischen Manufaktur werden unsere Quietscheentchen ganz ohne Weichmacher produziert und mit Latexfarben handbemalt. In der Endfertigung werden die Badeenten von Laube, einem Salzburger Sozialprojekt demenzkranker Menschen, kontrolliert und mit unserem Markenzeichen, den Anhängern aus Recyclingpapier an Hanfschnüren, behängt.
Unsere Socken werden aus Bio-Baumwolle hergestellt und sind mit Ökotex 100 und GOTS zertifiziert. Auch die Kinder-Bio-Baumwollsocken sind mit OBCS ausgezeichnet.
Weiters versuchen wir, bei der Verpackung umweltfreundliche Materialien zu verwenden. Nachhaltigkeit ist uns ein besonderes Anliegen, da unserer Meinung nach kleine Unternehmen den großen den Weg vorgeben.